Allgemeine Information über die Verarbeitung personen­bezogener Daten durch Weber Recht & Steuern Kanzlei für Wirtschafts- und Steuerrecht, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht Konstantin Weber (Weber Recht & Steuern Kanzlei)

Mit diesem Schreiben informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personen­bezogenen Daten durch die Weber Recht & Steuern Kanzlei für Wirtschafts- und Steuerrecht, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht Konstantin Weber („Weber Recht & Steuern Kanzlei“). Dieses Informations­schreiben richtet sich an jede natürliche Person (insbesondere Vertreter, Ansprech­partner oder Mitarbeiter unserer Mandanten oder sonstigen Geschäfts­partner), mit der wir in einer (auch sich anbahnenden) Mandats-, Auftrags- bzw. Geschäfts­beziehung oder sonstigen Kommunikations­beziehung stehen.

Wir nehmen die Vertraulichkeit und den Schutz Ihrer personen­bezogenen Daten sehr ernst. Wir verarbeiten Ihre personen­bezogenen Daten daher nur, soweit dies auf der Grundlage gesetzlicher Vorschriften, insbesondere der EU-Datenschutz-Grund­verordnung („DS-GVO”) und des Bundes­daten­schutz­gesetzes („BDSG“) zulässig ist.

Bei Fragen zu diesem Informations­schreiben oder zu unserem Umgang mit Ihren personen­bezogenen Daten können Sie sich jederzeit an eine der unten genannten Kontakt­adressen wenden.

I. Zuständigkeiten und Kontaktdaten

Verantwortlicher für die Verarbeitung Ihrer personen­bezogenen Daten (Datenver­antwortlicher) ist:

Weber Recht & Steuern Kanzlei für Wirtschafts- und Steuerrecht, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht Konstantin Weber

Unterreut 6
D-76135 Karlsruhe
Deutschland

oder                      

Sophienstraße 20

D-76530 Baden-Baden

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter folgender E-Mail-Adresse: kw@weberlaw.de
oder postalisch unter:
Weber Recht & Steuern Kanzlei für Wirtschafts- und Steuerrecht,

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht Konstantin Weber

Unterreut 6
D-76135 Karlsruhe
Deutschland
Telefon: +49 (0)721 6090 1955

II. Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten

Gegenstand der Datenverarbeitung durch uns sind Ihre Kontakt­daten sowie ggf. weitere, für unsere Leistungs­erbringung oder unsere Kommunikation mit Ihnen erforderliche personen­bezogene Daten.

Wir verarbeiten Ihre personen­bezogenen Daten, soweit dies zur Wahrung der berechtigten Interessen von Weber Recht & Steuern Kanzlei (Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO) erforderlich ist, insbesondere

  • zum Abschluss oder zur Durchführung von Mandats­vereinbarungen, Aufträgen an Notare, Verträgen und anderen Geschäfts­beziehungen (einschließlich zur Abwicklung von Kauf­aufträgen, Lieferungen oder Zahlungen) oder zur Erstellung oder Beant­wortung von Angebots­anfragen und zur Fest­legung der Bedingungen des Vertrags­verhältnisses, und zwar mit unseren Mandanten, Geschäfts­partnern, Dienst­leistern oder Kooperations­partnern, für die Sie ggf. als Vertreter oder Mitarbeiter tätig sind;
  • für interne Verwaltungszwecke der Weber Recht & Steuern Kanzlei (z.B. für die Buchhaltung);
  • um Ihnen im für Ihre Geschäfts­tätigkeit relevanten Umfang unseren Mandanten­informationen wie etwa Newsletter mit Hinweisen auf aktuelle rechtliche Themen oder Kanzlei­veranstaltungen zur Verfügung zu stellen oder zuzusenden;
  • zu sonstigen Kommunikations­zwecken;
  • um die IT-Sicherheit und den IT-Betrieb unserer Kanzlei sicherzustellen;
  • zum Einsatz von Dienst­leistern (z.B. externen IT-Dienstleistern), die unsere Geschäfts­prozesse unterstützen;
  • um im Einzelfall Compliance-Untersuchungen durchzuführen.

Die Verarbeitung personen­bezogener Daten erfolgt darüber hinaus zur Erfüllung von Verträgen mit oder Aufträgen durch Einzelpersonen (natürliche Personen), mit denen wir in Geschäfts­beziehungen stehen (Art. 6 Abs. 1 lit. b DS-GVO).

Stellen Sie uns Ihre personen­bezogenen Daten nicht bereit, können wir das Vertrags­verhältnis nicht durchführen bzw. die oben genannten Kommunikations­zwecke nicht erfüllen.

Die Datenverarbeitung ist uns außerdem zum Teil gesetzlich vorgeschrieben (Art. 6 Abs. 1 lit. c) DS-GVO). So sind wir z.B. nach den Bestimmungen des Geldwäsche­gesetzes dazu verpflichtet, unsere Mandanten zu identifizieren, und benötigen die dafür erforderlichen Informationen von Ihnen (§ 11 Abs. 6 Satz 1 GWG). Nach § 50 BRAO sind wir berufsrechtlich zur Führung von anwaltlichen Handakten verpflichtet und können uns dazu der elektronischen Daten­verarbeitung bedienen.

Soweit Sie uns Ihre personen­bezogenen Daten nicht selbst zur Verfügung gestellt haben, haben wir diese von unseren Mandanten oder Geschäfts­partnern erhalten oder wir haben die Daten öffentlich zugänglichen Quellen, insbesondere Webseiten von Unternehmen oder Branchen­verzeichnissen entnommen.

III. Vertraulichkeit und Löschung Ihrer personenbezogenen Daten

Jeder unserer Mitarbeiter und alle Mitarbeiter von externen Dienstleistern, die Zugriff auf personen­bezogene Daten haben, sind verpflichtet, diese Daten vertraulich zu behandeln.

Wir löschen die personenbezogenen Daten nach Beendigung des Mandats-, Auftrags- oder Vertrags­verhältnisses oder unseres Kontakts, wenn die Speicherung nicht mehr zur Erfüllung unserer (nach)vertraglichen Pflichten oder der in dieser Daten­schutz­erklärung genannten berechtigten Interessen erforderlich ist und keine gesetzlichen Aufbewahrungs­pflichten bestehen. Sofern gesetzliche Aufbewahrungs­pflichten bestehen, schränken wir die Verarbeitung der Daten ein.

IV. Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten

An Dritte übermitteln wir Ihre personenbezogenen Daten nur auf Grundlage der gesetzlichen Regelungen oder soweit Sie im Einzelfall Ihre Einwilligung erteilt haben.

Ihre personenbezogenen Daten können, soweit für die unter Punkt II. genannten Zwecke erforderlich sind, an Auftrag­nehmer innerhalb und außerhalb der Europäischen Union (EU), die für uns bestimmte Dienstleistungen wie IT-Dienstleistungen erbringen (Auftrags­verarbeiter), weitergegeben werden. Die Auftragnehmer werden von uns zur Verschwiegen­heit verpflichtet und verarbeiten personen­bezogene Daten nur nach unserer Weisung.

Im Rahmen des gewöhnlichen Kanzleiablaufs und für die unter Punkt II. genannten Zwecke kann es zudem vorkommen, dass wir Ihre Daten an Dritte innerhalb und außerhalb der EU, z.B. an unsere Geschäfts­partner oder Kanzleien, mit denen wir im Rahmen eines Mandats zusammenarbeiten, Übersetzer, Gegner und sonstige Dritte weitergeben.

Darüber hinaus können wir, soweit rechtlich zulässig, Ihre personen­bezogenen Daten zur Erfüllung gesetzlicher Pflichten oder im Kanzlei­interesse an Behörden (z.B. Sozial­versicherungs­träger, Finanz­behörden oder Straf­verfolgungs­behörden), öffentliche Register und Gerichte im In- und Ausland übermitteln. Dies können auch ausländische Behörden und Gerichte sein.

In Ländern außerhalb der EU gelten möglicherweise andere Datenschutzvorschriften als in der EU. Soweit in diesen Ländern kein dem europäischen Datenschutz­recht vergleich­bares gesetzliches Schutz­niveau besteht, werden wir im Falle einer Über­mittlung Ihrer personen­bezogenen Daten in diese Länder Vorkehrungen treffen, um den angemessenen Schutz Ihrer personen­bezogenen Daten in diesen Ländern sicherzustellen. Insbesondere stehen uns hierfür die von der Europäischen Kommission veröffentlichten Standard­vertrags­klauseln zur Verfügung. Weitere Informationen können Sie von unserem Datenschutz­beauftragten erhalten und dort insbesondere auch die abgeschlossenen Verträge zur Einsicht anfragen.

V. Ihre Rechte

Unter den gesetzlichen Voraussetzungen, deren Vorliegen im Einzelfall zu prüfen ist, haben Sie das Recht, Informationen über Ihre personen­bezogenen Daten zu erhalten und die Berichtigung oder Löschung Ihrer personen­bezogenen Daten oder die Einschränkung der Verarbeitung zu beantragen und Ihre personen­bezogenen Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinen­lesbaren Format (Daten­übertrag­barkeit) zu erhalten.

Unter den gesetzlichen Voraussetzungen, deren Vorliegen im Einzelfall zu prüfen ist, haben Sie auch das Recht, Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personen­bezogenen Daten einzulegen.

Soweit wir Ihre personen­bezogenen Daten verarbeiten, um Sie im für Ihre Geschäfts­tätigkeit relevanten Umfang über unsere Beratungs­tätigkeit sowie über aktuelle Entwicklungen zu informieren, können sie einer Verarbeitung Ihrer personen­bezogenen Daten jederzeit ohne Angabe von Gründen widersprechen.

Des Weiteren haben Sie in Bezug auf die Verarbeitung Ihrer personen­bezogenen Daten das Recht, sich mit Beschwerden an eine Aufsichts­behörde zu wenden.

Stand: Oktober 2018

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.